Spenden & LegateCorona

Finanzielle Belastung bereitet grosse Sorgen

Seit der bundesrätlich verordneten Komplettschliessung unserer 7 Restaurants am 17. März 2020 erleiden wir hohe Umsatzeinbussen. Bei einem Jahresumsatz von 8.6 Mio. Franken entspricht der fehlende Umsatz 1.4 Mio. Franken. Leider müssen wir davon ausgehen, dass wir in den ersten Monaten nach der Lockerung des Lockdowns weitere Umsatzeinbussen von 30 bis 40 % erfahren müssen. Um die laufenden Kosten decken zu können, mussten wir trotz Kurzarbeitsentschädigung den Notkredit des Bundes und weiterführende Kredite aufnehmen. Deren Rückzahlung wird unsere finanzielle Situation in den kommenden Jahren belasten. Für unseren Betreuungs- und Ausbildungsauftrag erhalten wir Mittel des Bundes und Kantons, doch 70% unserer Aufwände decken wir normalerweise über unsere Erträge in der Gastronomie, die nun komplett weggefallen sind.

 

Unsere Sorge gilt insbesondere der Zukunft unserer Mitarbeitenden. Derzeit beschäftigen wir 150 gesundheitlich beeinträchtigte und gesellschaftlich benachteiligte Menschen und ermöglichen ihnen die berufliche Integration

 

Um die Kredite zu amortisieren und das Überleben unserer Restaurantbetriebe langfristig zu sichern, sind wir auf die Hilfe von Spenderinnen und Spendern angewiesen.

 

Jede Spende trägt dazu bei, dass die bei uns beschäftigten Menschen weiterhin eine sinnstiftende Aufgabe haben und unsere Gäste auch in Zukunft ein feines Essen mit sozialem Engagement verbinden können.